Der Pacific Crest Trail

Der Pacific Crest Trail, auch kurz PCT genannt, erstreckt sich von Campo Californien an der mexikanischen Grenze über 4286 km bis nach Manning Park in Canada. Der Reiz dieses Trails liegt nicht nur in den körperlichen Herausforderungen, die er ganz sicher mit sich bringt. Er liegt auch und vor allem in der landschaftlichen Schönheit, die er offenbart. Ist schon die Bergwelt als solche imposant, so bewegt sich der Wanderer zudem auch noch durch diverse Nationalparks (Sequoia NP, Kings Canyon NP, Yosemite NP, Lassen Volcanic NP, Crater Lake NP, Mt. Rainier NP, North Cascade NP). Der höchste Punkt wird dabei am Forester-Pass in Kalifornien mit 4009 m erreicht und der niedrigtse Punkt liegt 43 m bei Cascade Locks. Insgesamt gibt es einen Höhenunterschied von 128284 m zu bewältigen. Um den gesamten PCT zu laufen braucht man ungefähr 5-6 Monate. Der Pacific Crest Trail (PCT) ist neben dem Appalachian Trail (AT) und dem Continental Divide Trail (CDT) einer der sogenannten Triple-Crown-Wege. Wanderer, die im Laufe ihres Lebens alle drei Wege gegangen sind, können sich Triple-Crowner nennen.

Logo des PCT

Pacific Crest Trail | A Walk Across The United States from Serge Pikhotskiy on Vimeo.

RSS abonnieren
Folge mir mit Email
Facebook
Twitter
YOUTUBE
INSTAGRAM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.